#Muttertagswunsch

Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

#Muttertagswunsch, Gedanken von Mamamtotzt kurz vor Toresschluss.

Mamamotzt ist bekannt als Frau lustiger Worte, die einen völlig unakzeptablen Zustand beschreiben. Ihre Existenz als Alleinerziehende spottet jeder Beschreibung und das Ende vom Lied ist Altersarmut und ein Leben am Rand der Gesellschaft.

Zur Zeit ändern sich einige Parameter in ihrem Leben. Es steht zu befürchten, dass sie nichts mehr aus ihrem Leben berichten wird, da es nichts mehr zu motzen gibt, weil:

  • sie schon extrem froh sein wird, wenn die drei Brillanten demnächst vielleicht 10 oder 20 Euro pro Nase monatlich an Unterhalt bekommen werden #ExgehtPleite #siewirdreich
  • sie sich nicht mehr trauen wird, über Umgangsprobleme zu motzen, wenn der Ex tatsächlich drei Umgänge pro Jahr verlässlich wahr nimmt #jederVateristeinguterVater #dreiStundenreichen
  • sie heilfroh ist, künftig rund 1000 Euro monatlich zur Verfügung zur haben (für vier Leute, für alles) #moneymoney #HauptsachekeinHartzIV
  • sie so ungeheuer dankbar ist, dass sie endlich einen festen Teilzeitjob in einem deutlich unter Ausbildungsniveau liegenden Beruf gefunden hat (jahrelang wollte sie niemand einstellen wegen der Kinder – arbeiten weil sie Kinder ernähren muss und einen Eliteabschluss einer Uni hat, tssee! #frommerwunsch #dummesLieschen #keineBetreuung)
  • sie schon sehr glücklich ist, dass die Beistandschaft sich in einem Schreiben entschuldigt hat für ihr langsames Vorgehen und gleichzeitig verklausuliert, am Telefon übrigens recht deutlich, klar macht, dass es gar nicht möglich ist, dem Ex Beine zu machen #erhöhteErwerbsobliegenheit #nichtvomMindestunterhaltträumen #Dankbarkeit
  • sie auch extrem erleichtert ist, nicht mehr als die böse Mutter beim Jugendamt Dauergefahr zu laufen, irgendwelche Maßnahmen aufgedrückt zu bekommen #alleinerziehend #gefährlicheVäterrechte
  • sie so saudankbar ist, dass sie überhaupt hier leben und atmen darf und es trotz der vielen Luft, die ihre Brillanten einfach so wegatmen, keine extra Kindergebühr gibt

 

Alle Motzgründe eliminieren sich zur Zeit. Danke, #neuerjob, danke, #freund, danke, allesversprechender #Ex. Hoffentlich erfüllt sich alles, die Dankbarkeit wird grenzenlos sein! #wattwillzemitKindernerwarten

Klartext: aufgrund der Änderungen, die sie selbst in nervenaufreibenden Kämpfen über Jahre herbeigeführt hat, wird langsam ein Überleben möglich und das Vegetieren hört auf. Das ist jawohl eh mehr, als #Muttertagswunsch je könnte.

Immer noch ein Leben am Rand der Gesellschaft und immer noch trotz aller Bemühungen durch so gut wie alle Gesetze gefallen, aber: verhungern allmählich weniger wahrscheinlich. #WohngeldabgelehntaufgrundMinieinkommen #Kinderzuschlagauch #HartzIValseinzigerTipp #Altersarmutmussteselbstgegensteuern

Da hat das Gemotze aufzuhören und die Dankbarkeit einzusetzen.

Dankbarkeit für das kostenlose Aufziehen dürfen der Bürger von Morgen. Danke, dass Mamamotzt das darf und nicht nur 19% MwSt. auf Windeln und Kram zahlen muss, weil sie sich die 7% Vergnügungssteuer auf Theater und Kino etc. sowieso nicht leisten kann, sondern auch dafür, dass sie (und viele andere Eltern) sonst der Kinder wegen in der Gesellschaft wie eine Pestbeule behandelt wird. #bloßnichtjammern #privilegiert #woanderssterbenKinder

Ach #Muttertagswunsch, Mamamotzt wird eine Weltmacht an Weibern heranziehen, die sich selbst, und zwar nur sich selbst, zunächst die Weltherrschaft genehmigen und sich darüberhinaus für ihre tatsächliche als auch für ihre potentielle Reproduktivität Megadividenden zahlen. #WeltherrschaftaufdenKopfstellen

#Schnauzevoll

 

 

 

 

 

Advertisements

6 Gedanken zu „#Muttertagswunsch“

  1. Du bist einfach umwerfend! Der Text ist großartig, zu recht zynisch und das worüber zu schreibst spottet jeder Beschreibung. Man muss es in die Welt hinausschreien und den Entscheidern in Politik, Verwaltung und Gesellschaft an die Stirn nageln! Halt durch, sei tapfer, dankbar nur für Deine Brillianten, ich denk an Dich!

    Gefällt 1 Person

  2. Du bist einfach mega. Ich züchte auch bereits ziemlich unangenehme weibliche Nachfahrinnen heran. Der einzige männliche Nachfahre bettelt auch fast jeden Tag um die gnädige Aufmerksamkeit der jüngeren Schwestern.
    hahahahhaa! !!!!! Juchuuu 🙂
    Von Kaiserin-Mutter zu Kaiserin-Mutter huldvoll winkend, Eva

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s