Mails, Mails, meeh …

Das schöne am öffentlichen Tagebuchschreiben: Neben dem leichten Nachlesen, wann was los war, gibt es manchmal sogar noch klugen Input von Lesern oder Kopftätschler. (Hier ein Michael Jackson „Iloveyouall!“-Quietscher!)

Wann immer das Postfach von Mamamotzt eine neue Mail von Ex anzeigt, besteht Hoffnung auf sinnvollen Inhalt, der sich beim Öffnen leider stets zerschlägt.
So lässt sich hier seit Monaten nachlesen, dass Ex sich ausschließlich im Ton vergreift und die eingeforderten regeln der Kommunikation nicht einhält. Wenn es hier nicht chronologisch nachzulesen wäre, würde Mamamotzt ja selbst nicht glauben, wie hartnäckig Ex sich dummdoof stellt.

Somit ist es wohl in Ordnung, dass Mails von seiner Adresse fortan im Spam landen und ungelesen gelöscht werden.
Seit zwei Jahren und mindestens zehn Ansagen, dass die Mails zunächst keine Beachtung mehr fanden und ihnen eben jenes Schicksal widerfahren würde.

Die gewöhnlichen Regeln anständiger Kommunikation wurden nicht eingehalten. Ende.

*Beispiel-Mail:
tach, ich will wissen, wann ich die kinder haben kann. zieh ihnen das beste an, ich lebe nicht auf dem dorf! du behältst die kinder für dich und willst sie mir nicht geben, du wirst sehen, was passiert. du willst mich treffen, aber du wirst sehen, was passiert zu deinem schaden!
ex

Advertisements

5 Gedanken zu „Mails, Mails, meeh …“

  1. Oh, einer von der Sorte, die gerne ungenaue Drohungen ausstoßen. In der Hoffnung frau lässt sich dadurch verunsichern und „spurt“ dann endlich. Kenne ich auch, bisher aber nur in Ausnahmefällen… Komischerweise folgt nie etwas auf solche (leere) Drohungen.
    Landet verdient im Spam-Ordner! *Daumen hoch*

    Gefällt 2 Personen

    1. Exakt, nachdem nun doch jahrelang nichts folgte, kommt das in den Spam.
      Ist eine abgemilderte, gekürzte Durchschnittsmail. Tenor kommt aber sicher rüber, vermutet und grüßt herzlich Mamamotzt

      Gefällt mir

  2. Hey, ich bin heut zum ersten Mal hier und möcht hierzu gern sagen: Mein Ex drückte sich genauso „ungenau“ und einzig allein bei Beschimpfungen sehr konkret aus, jedoch beließ er es nicht bei Drohungen. Inzwischen ist das ein paar Jahre her – aber durchmachen möchte ich das alles nicht noch mal, und ich bin sehr sehr froh, dass meine Kinder inzwischen erwachsen sind und mit ihm nur noch wenig zu tun haben.
    Ich wünsch Dir sehr, dass das auch bei Dir bald ein Ende hat. Spam-Mails ungelesen löschen ist das eine, der reale Umgang jedoch wird wohl nicht viel andersartiger sein.

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Helma, Mamamotzt dankt für deinen Besuch hier!
    Unbeschreiblich, was dein Ex angerichtet hat!
    Ja, in echt hat Ex bei Begegnungen mit Mamamotzt auch einen solchen Ton am Leib, vermutlich seine Art der Verteidigung. Dabei muss er sich nicht verteidigen, es gibt keinen Krieg sondern nur eine friedliche, wenn auch inzwischen mordsgenervte Mamamotzt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s